Historische PostkarteDie günstige Verkehrslage an der Alten Geraer Landstraße war ein wesentlicher Grund dafür, Göhren als Hauptort auszuwählen. Eingemeindet sind Romschütz, Lossen, Lutschütz und Gödern. Göhren selbst liegt am steileren rechten Talhang des Deutschen Baches(Kleiner Jordan). Als man es um 1200 Goren nannte, wollte man damit die topographische Lage kennzeichnen (altsorbisch = Ort am Berg).

Im Dorf, das dem Burggrafen von Leisnig gehörte, erwarben nach und nach geistliche Institutionen Besitz. 1445 zählte man im Ort 6 Höfe. Mit seinen 8 Fachwerkhäusern kann man Göhren zu den fachwerkreichen Siedlungen rechnen. Im Tal, unmittelbar am "Kleinen Jordan" steht der einst weitbekannte Gasthof "Zum Deutschen Jordan" an der Geraer Straße, der heutigen Eisenberger Straße. Der Böhnersche Gasthof wurde Ende des 19. Jahrhunderts besonders wegen seines großen Saales von der tanzlustigen Welt gern aufgesucht.

 

Weitere Orte

zurück zur Gemeinde